Die Schulleitung des Georg-Wilhelm-Steller Gymnasiums Bad Windsheim wünscht allen SchülerInnen und Lehrkräften einne guten Start ins Schuljahr 2017/18

Schulfest

Aus unserem Schulleben

  • Mo 07 Aug 2017 10:39

    Besuch der Schüler der Franziskusschule am Steller-Gymnasium am 01.06.2017

    Nachdem wir, das P-Seminar von Frau Reichert mit dem Thema Inklusion, bereits im Frühjahr unsere Kooperationsklassen an der Franziskusschule besucht haben, stand am 1. Juni 2017 ein Gegenbesuch von den Dritt- bzw. Viert- und Sechstklässlern auf dem Programm. Mit Hilfe aus dem Lehrerkollegium, unter anderem von Herr Wach und Frau Schmidt, bereiteten wir den gemeinsamen Vormittag vor.
  • Di 01 Aug 2017 12:28

    Letzter Schultag am Stellergymnasium

    Bei der gemeinsamen Abschlussveranstaltung im Innenhof des GWSG konnte die Schulfamilie stolz auf die erbrachten Leistungen des letzten Schuljahres zurückgeblickt werden. Besonders freuten wir uns über die Erfolge im Tastschreiben unserer SchülerInnen. In Kooperation mit der Wirtschaftsschule Bad Windsheim und der Caritas wurden außerdem zahlreiche Schülerinnen und Schüler für ihren ehrenamtlichen Einsatz beim "Freiwilligen Sozialen Schuljahr" ausgezeichnet.      
  • Di 01 Aug 2017 12:14

    Wir wünschen alles Gute

    Mit Ende dieses Schuljahres verlässt mit Frau Padberg den Schuldienst. Sie wird begleitet von den herzlichsten Wünschen ihrer KollegInnen, der Elternschaft und aller SchülerInnen.
  • Di 01 Aug 2017 12:03

    Fotostrecke - Besuch des Altenpflegeheims

    Zum Vergrößern bitte anklicken.
  • Fr 28 Jul 2017 11:08

    Schülerberichte „Individuelle Förderung - Begabungsförderung“

    „Frühstudium an der JMU“ Das Frühstudium an der Julius-Maximilians-Universität richtet sich an Schüler, die sich speziell mit einem Fach näher auseinandersetzen möchten. Die Vorlesungen und Übungen entsprechen denen „normaler“ Bachelorstudenten, eingeschlossen der fachlichen Watschn am Beginn des Studiums. Vor allem bezüglich des Fachs Mathematik ist der Kontrast zur Schule deutlich erkennbar. Klausuren, bei denen weniger als 50 Prozent der Studenten bestehen sind keine Seltenheit. Dementsprechend hoch ist die eingeforderte Frustrationstoleranz. So kann das Frühstudium einerseits als Orientierung in dem jeweiligen Fach dienen. Andererseits kann direkt die Basis für ein anschließendes Studium geschaffen werden. Niclas Popp, Q12